Ferienabwesend und telefonisch nicht erreichbar vom 27. Juli bis 20. August 2024!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Psychotherapie & Beratung für Erwachsene

Sind Sie durch Probleme, Krisen oder eine (psychische) Erkrankung belastet? Beeinträchtigen bestimmte Verhaltensweisen, Gedanken oder Gefühle Ihren Alltag? Dann kann Ihnen eine psychologische Beratung oder Psychotherapie helfen!

Genügt eine einfache psychologische Beratung (z.B. zur Bewältigung von Problemen oder Krisen)? Benötigen Sie zur Behandlung einer psychischen Erkrankung eine Psychotherapie? All dies werde ich mit Ihnen in den ersten Gesprächen feststellen.

Als Psychologische Psychotherapeutin für Erwachsene sind meine Schwerpunkte die Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie und der Traumatherapie mit „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“, kurz EMDR. Diese wissenschaftlich fundierten Methoden sind effizient bei der Behandlung der meisten psychischen Beschwerden.

Bei folgenden psychischen Krankheitsbildern biete ich Psychotherapie an:

  • Abhängigkeitserkrankungen
  • Angsterkrankungen (wie z.B. Panikattacken, Soziale Ängste, spezifische Phobien)
  • Anpassungsstörungen
  • ADHS im Erwachsenenalter
  • Bipolare Erkrankungen (u.a. Manie / Hypomanie)
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • komplizierte Trauerreaktionen
  • Körperlichen Beschwerden (wie z.B. Tinnitus, Migräne)
  • Posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Psychosomatischen Beschwerden (wie z.B. chronische Schmerzen)
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Schlafstörungen
  • Schizophrenie
  • sexuelle Funktionsstörungen
  • Wochenbettdepressionen
  • Störungen der Impulskontrolle (wie z.B. Spielen, Stehlen)
  • Zwangserkrankungen

In folgenden Fällen kann eine Beratung sinnvoll sein:

  • akutes Krisenerleben / mangelnde Ressourcen für deren Bewältigung
  • berufliche oder private Probleme (Jobwechsel, mangelnder Bewerbungserfolg, Mobbing, Scheidung etc.)
  • Burnout & chronisches Stresserleben
  • Entscheidungsprobleme
  • Gedankenkreisen, Pessimismus, Sinn- und Perspektivlosigkeit usw.
  • Gefühlsstörungen (vermehrtes Weinen, Gefühllosigkeit, Ängste usw.)
  • geringes Selbstwertgefühl
  • Konflikte (mit Mitmenschen, PartnerInnen, der Familie o.Ä.)
  • körperliche Beschwerden ohne medizinische Ursachen
  • mangelnde Bewältigung von Umstellungsphasen (Trennung/Scheidung, „Midlife-Crisis“, Eintritt in die Pension usw.)
  • Überforderung mit dem Beruf, einer körperlichen Erkrankung oder Schmerzen, Alltagsgestaltung, Kindererziehung, Betreuung von Angehörigen o.Ä.
  • Verhaltensbeeinträchtigungen (Rückzugsverhalten, Scham, Misstrauen, Konsum von Rauschmitteln usw.)

Zudem kann eine Beratung auch zur Prävention von Rückfällen (z.B. bei Alkoholproblemen, Essattacken usw.) oder zur Verhinderung bzw. dem Wiederauftreten von psychischen Erkrankungen in Anspruch genommen werden.

Ablauf & Angebot

Das ERSTGESPRÄCH dient zum Abklären Ihrer Situation, gegenseitigem Kennenlernen und einer ersten Kurzberatung hinsichtlich möglicher Therapiemethoden, Behandlungsgrenzen und Kosten. Hierbei bewerte ich, ob eine Therapie (einer psychischen Erkrankung notwendig wird) oder ggf. eine Beratung (z.B. in einer Krisensituation) sinnvoll ist, und welche Methoden idealerweise zum Einsatz kommen sollten.

Für eine anschliessende systematische Anamnese, Diagnostik und Problemanalyse werden zumeist weitere 2 bis 4 sogenannte PROBATORISCHE SITZUNGEN benötigt. Dabei erarbeiten wir dann auch einen strukturierten Plan für die Behandlung; mit individuellen Zielen und darauf abgestimmten Methoden. Sie können sich dann entscheiden, ob Sie bei mir eine Therapie oder Beratung durchführen möchten.

Viele private Krankenversicherungen und auch die Beihilfe verlangen dann eine SCHRIFTLICHE ANTRAGSTELLUNG, um die Kosten für die Psychotherapie zu genehmigen. In der Regel können die Therapie- oder Beratungsgespräche dann bald beginnen.

Jede Psychotherapie ist sehr individuell und einige private Krankenversicherungen grenzen die Anzahl der Psychotherapiesitzungen ein. Bitte fragen Sie vor Beginn der Gespräche bei Ihrer Privaten Krankenversicherung nach den jeweiligen Bedingungen für eine Psychotherapie. In der Regel ist jedoch - je nach Indikation - mit einer Gesamtdauer zwischen
- 1 und 10 Sitzungen für BERATUNGSGESPRÄCHE, zwischen
- 10 und 25 Sitzungen bei einer KURZZEITTHERAPIE sowie zwischen
- 25 und 80 Sitzungen bei einer LANGZEITTHERAPIE zu rechnen.

Es finden alltagsbegleitende 50-MINÜTIGE SITZUNGEN in der Praxis - oder per Videosprechstunde- in einem Abstand von 1 bis 2 Wochen statt. Später werden die Abstände erweitert. Dabei erfolgt im VERLAUF die Umsetzung der Therapiemethoden und Begleitung bei Übungen, die sich ebenfalls über mehrere Sitzungen erstrecken. Hierbei werden je nach Problem bzw. psychischer Erkrankung unterschiedliche Methoden zum Einsatz kommen, wie z.B. Angst-Konfrontationen bei Phobien, Aktivitätenaufbau bei Depressionen oder Entspannungstechniken bei stressbedingten Beschwerden.

Neben der therapeutischen Unterstützung ermutige ich Sie, schnellstmöglich Übungen bzw. Verhaltensveränderungen alleine durchzuführen. So kann schrittweise die Häufigkeit der therapeutischen Begleitung reduziert werden und Sie lernen, sich Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Gerne vereinbare ich zum ABSCHLUSS eine Auffrischungssitzung nach einem halben Jahr, um zu beobachten, wie sich die Erfolge weiterentwickeln.

(Kognitive) Verhaltens­therapie

In der Psychotherapie oder Beratung werden Methoden zur Veränderung von Verhalten und Denkmustern (Einstellungen, Bewertungen, Überzeugungen usw.) miteinander verknüpft. Zusammenfassend wird vor allem Hilfe zur Selbsthilfe angeboten und im „Hier und Jetzt“ gearbeitet.

Durch die therapeutische Begleitung - vergleichbar zu einem Coaching - lernen Sie sich und Ihre Beschwerden besser kennen und verstehen Zusammenhänge und Ursachen der psychischen Probleme (u.a. durch ein sogenanntes Entstehungs- und Aufrechterhaltungsmodell). Ihre Selbstbeobachtungsfähigkeit wird gefördert, so dass sie störende oder „krank machende“ Muster erkennen und verändern können. Sie lernen auf Ihre Bedürfnisse zu achten, setzen sich Ziele und verfolgen sie strukturiert in der Therapie. Zudem lösen Sie Probleme auf systematische Weise und werden ermutigt Übungen unter Anleitung später alleine durchzuführen. Dabei erhalten Sie Denkanstösse zur Einstellungsänderung, stärken Ihren Selbstwert und Ihre Selbstheilungskräfte und erleben Beziehungen als bereichernd und entlastend. So reduzieren sich psychische Beschwerden und Sie spüren mehr Lebenszufriedenheit. In einem überschaubaren Zeitraum benötigen Sie so weniger bzw. keine Unterstützung mehr durch mich. Und sind anschliessend dazu in der Lage, das Wiederauftreten der Beschwerden eigenständig zu verhindern.

Die (Kognitive) Verhaltenstherapie bietet je nach Problemlage, Beschwerden oder psychischer Erkrankung verschiedene wissenschaftlich fundierte Methoden zu deren Behandlung.

Traumatherapie mit EMDR

Seelische Traumata können durch unterschiedliche belastende Erlebnisse ausgelöst werden und zu verschiedenen psychischen Problemen oder Erkrankungen führen. Die wohl bekannteste Form ist die Posttraumatische Belastungsstörung z.B. nach dem Erleben einer Gewalttat. Durch wiederholte Traumatisierung können auch komplexe Störungsbilder entstehen.

Vergleichbar zu einem natürlichen Schutzreflex, werden die Erlebnisse während eines Traumas im Gedächtnis nicht ausführlich, logisch und zeitlich aufeinanderfolgend, sondern bruchstückhaft abgespeichert. Zum Beispiel in Form von einzelnen Bildern, Geräuschen, Gefühlen, Körpererinnerungen und/oder Gedanken. Durch verschiedene Reize können diese einzelnen Erinnerungen jedoch leicht im Alltag erneut aktiviert werden. Scheinbar unkontrollierbares Wiedererleben dieser belastenden Erfahrungen tritt plötzlich und immer wieder auf und schränkt die Betroffenen stark ein. Durch die Methode des „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“, kurz EMDR, können in den Therapiesitzungen die beiden Gehirnhälften gleichzeitig bei der Traumaverarbeitung aktiviert werden (z.B. durch schnelle Augenbewegungen). So wird ein intensiver psychischer Verarbeitungsprozess in Gang gesetzt und die einzelnen traumatischen Erfahrungen können dabei schrittweise in das Gedächtnis integriert werden. Dadurch lassen die Beschwerden sehr schnell nach. Dies ist aber nicht nur bei Traumatisierungen der Fall, sondern u. A. auch bei Angstzuständen, Depressionen, Abhängigkeit oder chronischen Schmerzen.

Die Methode des EMDR ist wissenschaftlich fundiert und eine effektive Behandlungsmethode mit sehr guten Erfolgen. Deswegen hat der wissenschaftliche Beirat für Psychotherapie EMDR im Jahr 2006 als wissenschaftlich begründete Psychotherapiemethode anerkannt.

Psychotherapie Praxis Nina Linden Köln Porz

Nina Linden

Mein Ziel ist es, Ihnen mit Wertschätzung und Empathie die nötige Unterstützung zu geben, die Sie persönlich benötigen. Meine Rolle als Therapeutin verstehe ich dabei als anteilnehmende und ermutigende Trainerin, die mit Ihnen neue Wege und Denkweisen erarbeitet und Hilfe zur Selbsthilfe bietet. Darüber hinaus lege ich besonderen Wert auf die vertrauensvolle Gestaltung der therapeutischen Beziehung. Jedes Anliegen Ihrerseits wird wertgeschätzt und Sie werden mit wissenschaftlich fundierten Methoden behandelt. Zudem kläre ich Sie auch über die Grenzen der Behandlungsmöglichkeiten auf und verweise Sie ggf. an weitere Fachpersonen (z.B. einen Facharzt für Psychiatrie), sofern dies notwendig erscheint.

Als approbierte Psychologische Psychotherapeutin mit dem Fachkundenachweis für Kognitive Verhaltenstherapie für Erwachsene habe ich zusätzlich das Zertifikat der „EMDR-Therapeutin“. Durch meine Mitgliedschaft in der Psychotherapeutenkammer sowie in Fachgesellschaften verpflichte ich mich zudem, hohe Qualitätsstandards und ethische Grundsätze strikt einzuhalten. Zudem gehören für mich fortlaufende Weiterbildungen und auch Supervisionen der eigenen Tätigkeit zu meinem therapeutischen Selbstverständnis. Selbstverständlich halte ich mich strikt an die berufsethischen Grundsätze. Dazu zählt u.a. die strikte Einhaltung der Schweigepflicht.

Aus- & Weiterbildung

11/2007 Diplom in Psychologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Deutschland (DE)

05/2013 Approbation als Psychologische Psychotherapeutin, Fachrichtung Kognitive Verhaltenstherapie bei Erwachsenen, DE

12/2015 Anerkennung meiner Ausbildung in der Schweiz (CH) als "Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin"

02/2016 Zusätzlicher Fachtitel als „Fachpsychologin für Psychotherapie (FSP)“, CH

04/2020 Zertifizierte EMDR-Therapeutin für Erwachsene, EMDR Europe

Berufliche Stationen

05/2008 - 04/2009 Diplom-Psychologin auf einer Psychose-Station, in der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Münster, DE

10/2008 - 04/2013 Diplom-Psychologin, in der Psychotherapie-Ambulanz der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, DE

05/2009 - 12/2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschungsprojekte zu Psychosen und uni- und bipolaren Depressionen, in der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Münster, DE

10/2010 - 03/2012 Qualitätsmanagement-Beauftragte, in der Psychotherapie-Ambulanz der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, DE

04/2012 - 04/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschungsprojekte und inhaltliche und technische Betreuung der Diagnostik und Therapieevaluation, in der Psychotherapie-Ambulanz der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, DE

05/2013 - 07/2014 Psychologische Psychotherapeutin für Einzel- und Gruppentherapie, in der Praxis am Hofgarten Düsseldorf, DE

01/2016 - 05/2019 Fachpsychologin für Psychotherapie FSP (im Delegationsverfahren tätig), in der Praxis Medicum Wesemlin in Luzern, CH

04/2018 - 04/2019 selbstständig in eigener Praxis in Luzern tätig, CH

12/2018 - 12/2023 selbstständig in eigener Praxis in Malters tätig, CH

seit 02/2022 selbstständig in eigener Praxis in Köln-Porz tätig, DE

Netzwerk & Koope­ra­tion

Praxisgemeinschaft für Psychotherapie und Coaching: Damir Perak - Silvana Wickert - Nils Rüsenberg (www.psychologenbonn.de)

Gesundheitszentrum Bachem (www.gesundheitszentrum-bachem.de)

Kathrin Schmalle (www.psychotherapiepraxis-schmalle.de)

Leoni Pytlik (www.matters-moves.de)

Lisa Michalzik (www.psychotherapie-michalzik.de)

FrauenLeben e.V. Köln (www.frauenleben.org)

Mitgliedschaften

Psychotherapeutenkammer NRW (Bezirksstelle Düsseldorf) Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein LANR.: 6814784/68 Genehmigung zur Durchführung von verhaltenstherapeutischen Einzel- und Gruppenbehandlungen und zur Durchführung von übenden und suggestiven Techniken (Autogenes Training und Relaxationsbehandlung nach Jacobsen) als Einzel- und Gruppenbehandlung
EMDR Europe (www.emdr-europe.org)
EMDRIA (www.emdria.de)
Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) (https://www.dgvt.de)

Zuständige Aufsichtsbehörde

Psychotherapeutenkammer NRW
Willstätterstr. 10
40549 Düsseldorf
www.ptk-nrw.de
Die Berufsordnung Psychologischer Psychotherapeuten kann über die Homepage der Psychotherapeutenkammer NRW eingesehen werden.

Kosten & Erstattung

Kosten

Meine Praxis ist eine Privat-Praxis für Erwachsene. Wenn Sie Beihilfe-berechtigt oder Soldat sind, eine private Versicherung abgeschlossen haben oder einer Berufsgenossenschaft angehören, dann können Sie meine Leistungen in Anspruch nehmen und sie erhalten in der Regel eine anteilige Rückerstattung. Wenn Sie gesetzlich versichert sind, werden meine Leistungen nur in Ausnahmefällen - und nach einem bewilligten Kostenerstattungsverfahren - von der gesetzlichen Versicherung bezahlt.

Das Behandlungshonorar für diagnostische und psychotherapeutische Sitzungen wird anhand der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) festgelegt und privat in Rechnung gestellt. In der Regel wird von mir der 3-fache Satz abgerechnet, wofür z.B. bei einer Sitzung Verhaltenstherapie über 50 Minuten 131,16 Euro abgerechnet werden. In Ausnahmefällen - und mit gesonderter Begründung - kann es (je nach Störungsbild, Schwierigkeit, Zeitdauer und Komplexität der Behandlung auch zu erhöhten Steigerungssätzen bis zu 3.5 kommen (153,00 Euro). Die Versicherungen, Beihilfe etc. erstatten aber zumeist nur bis zu einem Steigerungssatz von 2.3. Sie müssen sich also pro Sitzung auf die Zahlung eines Eigenanteils einstellen. Die Therapien bzw. Heilbehandlungen sind umsatzsteuerfrei. Meine Leistungen und Honorare sind aus dem angefügten PDF-Dokument und vorab in einer individuellen Honorarvereinbarung zwischen Ihnen und mir ersichtlich.

Für Selbstzahler und Paare berechne ich für eine 50-minütige psychologische Beratung ebenfalls 131,16 Euro. Diese Leistungen sind aktuell bei mir von der Umsatzsteuer befreit. Die Kosten können nicht erstattet werden.

Sollten Sie einmal verhindert sein, sagen Sie den vereinbarten Termin bitte mindestens 48 Stunden vorher telefonisch (z.B. auch über eine Mailboxnachricht) oder per Email ab, ansonsten wird für die vereinbarte Sitzung laut BGB §615 ein Ausfallhonorar mit 100 EUR in Rechnung gestellt.

Erstattung

Private Krankenversicherungen und Beihilfe

Die Kosten für eine Psychotherapie nach GOP werden in der Regel bis zu einem 2,3-fachen Steigerungssatz übernommen. Dennoch unterscheiden sich die Regelungen hierzu je nach Versicherungsinstitut und Tarif deutlich. Erkundigen Sie sich daher bitte in jedem Fall vor Aufnahme der Psychotherapie bei Ihrer Versicherung über die entsprechenden Bedingungen. Teilweise werden auch Doppelsitzungen über 100 Minuten nicht erstattet.
Beamte können sich einen Teil der Behandlungskosten (in der Regel 50%) über die Beihilfe erstatten lassen). Dafür ist nach den probatorischen Sitzungen eine schriftliche Antragstellung und Bewilligung durch die Beihilfestellen notwendig.

Psychotherapie- und Beratungskosten selbst zahlen

Als Selbstzahler kann die Psychotherapie sofort ohne Formalitäten begonnen werden. Die Psychotherapie wird auch bei der Krankenkasse nicht aktenkundig. Hierbei kann deswegen auch keine Rückerstattung erfolgen. Aber die Kosten können z.B. als außergewöhnliche Aufwendung unter „sonstige Gesundheitsausgaben“ im Rahmen der zumutbaren Belastung steuerlich geltend gemacht werden. Zudem kann bei mir eine psychologische Beratung (z.B. von Paaren, oder im Rahmen einer Supervision / Selbsterfahrung) durchgeführt werden.

Angehörige der Bundeswehr

Sie haben Anspruch auf unentgeltliche truppenärztliche Versorgung und dürfen auch per Überweisung des Truppenarztes bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten die Therapie durchführen. Die Kosten für die Psychotherapie werden nach der GOP mit dem 2,3-fachen Satz vom Dienstherrn übernommen und auch direkt über den Dienstherrn abgerechnet. Sie benötigen hierfür vom Truppenarzt den Sanitätsvordruck Kostenübernahmeerklärung San/BW/0218.

Berufsgenossenschaften

Falls z.B. durch einen Arbeitsunfall eine Post-Traumatische Belastungsstörung (PTBS) entsteht, übernehmen unter Umständen auch die Berufsgenossenschaften (BG) die Therapiekosten. Hierbei ist es wichtig, dass Sie sich vorab bei der für Sie zuständigen Berufsgenossenschaft nach den jeweiligen Bestimmungen erkundigen. Sobald eine Kostenübernahmerklärung der BG vorliegt, kann eine Psychotherapie begonnen werden.

Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen (GKV)

Da meine Praxis eine reine Privat-Praxis ist, verfüge ich nicht über die Ermächtigung mit den gesetzlichen Versicherungen direkt abzurechnen. Dies ist in Deutschland über den sogenannten «Kassensitz» bzw. die Niederlassung als Vertragspsychotherapeut*in geregelt. Wenn Sie eine Psychotherapie unter den Bedingungen durchführen möchten, müssen Sie sich an spezielle Praxen z.B. mit dem Hinweis auf dem Praxisschild «alle Kassen» wenden. Wenn Sie Mühe haben, dort einen Erstgesprächs-Termin zu erhalten, können Sie auch die Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) über die Terminservicestelle Telefon: 116 117) kontaktieren. Sie vermitteln einen Termin für ein Erstgespräch in einer Sprechstunde eines niedergelassenen Psychotherapeuten.
Wenn Sie als gesetzlich Versicherter dennoch von mir behandelt werden möchten, geht dies entweder über den Status als Selbstzahler. Oder, Sie müssen selbst einen entsprechenden Antrag auf außervertragliche Kostenübernahme bei Ihrer GKV stellen und eine Kostenübernahmeerklärung vor Behandlungsbeginn vorlegen. Dieses Verfahren ist leider umständlich und nicht immer erfolgsversprechend. Nähere Informationen zum Antrag und der Durchführung erfahren Sie von Ihrer GKV.

Honorarliste-Februar-2024.pdf

Ich bin für Sie da

Sie können mich gerne Montag bis Freitag zu den üblichen Bürozeiten unter 0174 74 02 361 anrufen oder das Kontaktformular nutzen.

Falls ich gerade nicht erreichbar sein sollte, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen, Rufnummer und Zeiten, zu denen Sie gut erreichbar sind. Ich werde auf jeden Fall schnellstmöglich mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Für die ambulante Psychotherapie und auch Erstgespräche vereinbaren wir im Vorfeld Gesprächstermine. Da ich im Rahmen der Praxistätigkeit in 50- bis 100 minütigen Sitzungen mit Klienten/Patienten bin, kann ich Notfalltermine nur nach vorheriger Absprache (und nicht spontan) für Bestandspatienten anbieten. In akuten psychischen Krisen, bei Notfällen, oder umgehenden Gesprächsbedarf, wenden Sie sich deswegen bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117), den Rettungsdienst (112) oder den ärztlichen Notdienst in Krankenhäusern.


    Privat-Praxis

    für Psychotherapie und Psychologische Beratung von Nina Linden
    Klingerstraße 10
    51143 Köln
    Handy-Nr.: 0174 - 74 02 361

    Email: praxis@psychotherapie-koeln-porz.de

    Verfahren: Kognitive Verhaltenstherapie und Traumatherapie mit EMDR für Erwachsene

    Sprechzeiten nach Vereinbarung

    In Notfällen und akuten psychischen Krisen wenden Sie sich bitte an folgende Institutionen:
    Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
    Telefonseelsorge 0800-1110111 oder 0800-1110222
    Rettungsdienst 112
    Alexianer Krankenhaus Köln, Klinik für Psychiatrie 02203-3691-10000
    Ärztlicher Notdienst im Krankenhaus Porz 02203-51111

    Erreichbarkeit
    Meine Praxis befindet sich in Porz-Zentrum in unmittelbarer Nähe der Haltestelle Porz-Markt und auch in der Nähe des Bahnhof Porz.
    Mit folgenden öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie meine Praxis:
    - Linie 7 (über die Haltestelle Porz-Markt)
    - Bus-Linien 152, 161/166, 162, 164 (über die Haltestelle Porz-Markt)
    - RE 8 und S 12 (über den Bahnhof Porz)

    Zu Fuß laufen Sie ab Porz-Markt nur 3 Minuten auf der Philipp-Reis-Straße Richtung Kreisverkehr und biegen dann die zweite Straße in die Klingerstraße ein. Auf der linken Seite befindet sich ein großes weißes Gebäude mit türkisen Fenstern. Die Nummer 10 befindet sich in der Mitte des Gebäudes.
    Mit dem Auto können Sie mich sowohl aus Richtung Köln Zentrum über die Hauptstraße und die Karlstrasse erreichen. Von Troisdorf, Siegburg oder Sankt-Augustin erreichen Sie meine Praxis über die Autobahn 59 (Ausfahrt Flughafen und dann über Urbach und die Kaiserstraße), oder die B 8 (und biegen links in die Kaiserstraße Richtung Porz Zentrum).

    Sie können direkt an der Klingerstraße gegen Gebühr parken oder den Patientenparkplatz (der über eine Schranke zugängig ist) benutzen. Sprechen Sie mich bitte vorab bzgl. der Parkplatznutzung an.

    Wegweisung
    Der Eingang zur Praxis ist über eine Treppe erreichbar. Ich bitte Sie zu klingeln, damit ich die Tür öffnen kann. Gehen Sie bitte über das Treppenhaus in das zweite Obergeschoss (2. OG) und dort durch die rechte Tür. Im Flur befindet sich ein Wartebereich für die Büro- und Praxisgemeinschaft. Dort dürfen Sie gerne Platz nehmen. Ich werde Sie zum Gesprächstermin abholen.

    Bitte beachten Sie: meine Praxis ist nicht rollstuhlgängig, weil es keinen Aufzug in das 2. OG gibt. Das tut mir Leid.